15 November 2015

"Je suis Paris"

Eigentlich gehört es gar nicht hierhin ... aber es ist mir ein tiefes Bedürfnis.

Zaz  - Si -
denn .. lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem


Wenn
Wenn ich des lieben Gottes Freundin wäre,
Wenn ich beten könnte.
Wenn ich blaues Blut hätte,
Die Gabe, zu korrigieren und alles neu anzufangen.
Wenn ich Königin oder Zauberin wäre,
Fürstin, Fee, großer Kapitän
Eines edlen Regiments.

Wenn ich die Schritte eines Riesen hätte.
Würde ich den Himmel ins Elend bringen,
Alle Tränen in einen Fluss gießen,
Die Wüsten zum Blühen bringen oder sogar Hoffnung spinnen.
Ich säte Utopien, einknicken würde verboten,
Blicke würde man nicht mehr abwenden.

Wenn ich Tausende und Hunderte hätte,
Das Talent, die Kraft oder die Reize,
Von Herren, Mächtigen.
Wenn ich die Schlüssel ihrer Seelen hätte.
Wenn ich zu den Waffen greifen könnte,
Im Feuer einer Titanenarmee,
Würde ich Flammen entzünden
In den erloschenen Träumen der Kinder.

Ich legte Farben in den Kummer.
Ich erfände Gärten Eden,
Wo es keine Chanchen, keine Sterne, weniger als nichts gibt.

Aber ich habe nur ein Herz im Lumpen,
Und zwei bettelnde, dürre Hände.
Eine Stimme, die der Wind am Morgen verweht.

Aber wenn sich unsere nackten Hände sammelten,
Unsere Millionen Herzen zusammentäten.
Wenn sich unsere Stimmen vereinigten,
Welche Winter könnten sich ihnen widersetzen?

Eine starke Welt, eine Erde verwandter Seelen,
Wir werden in dieser Asche bauen
Stück für Stück, Brösel für Brösel,
Tropfen für Tropfen und Herz an Herz.
Stück für Stück, Brösel für Brösel,
Tropfen für Tropfen und Herz an Herz.

...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen